Warum TASTE?

Vorweg möchte ich erst mal kurz erläutern, dass ich durch eigene Recherche im Internet letztendlich auf TASTE aufmerksam geworden bin.

Durch "Mundpropaganda" bin ich zwar auf die "renommierten" Organisationen gestoßen, aber nach etwas intensiverem Suchen nach Erfahrungsberichten im Netz in diversen Foren auch sehr schnell wieder davon abgekommen. TASTE fiel mir als erstes durch die ansprechende, aber dennoch nicht mit Hochglanzbildern gespickten Seite, auf. Dann kam der entscheidende Anruf bei TASTE. Meine Tochter war keine "typische" Kandidatin für ein Austauschjahr, denn sie war Realschülerin. Ich muss das trauriger weise erwähnen, denn sie ist bei einigen Organisationen schon im Vorfeld, bevor sie sie überhaupt kannten, aus diesem Grund abgelehnt worden. Sprich, ich als Mutter rief an und fragte lediglich nach, um mich zu erkundigen.

Zurück zum Wesentlichen, nämlich, warum gerade TASTE UNSERE Organisation wurde.
 
Ich rief also bei TASTE an und hatte Herrn Kleinert am Telefon. Ich erklärte ihm unsere Situation. Und er wiederum erklärte uns den Ablauf der Bewerbung. Zum Ende des Telefonates, das beeindruckte mich persönlich am meisten, fragte er noch einmal nach dem Namen von meiner Tochter. Beim nächsten Telefonat war der Name meiner Tochter noch immer bekannt. Das war ein super Einstieg in eine gute, ich sag jetzt mal Geschäftsbeziehung.
 
Das Interview dann in Berlin war auch sehr gut. Hier war nicht wichtig, welche Zensuren meine Tochter hat oder welche Schule sie besucht. Es ging tatsächlich um die Persönlichkeit und emotionale Eignung meiner Tochter. Nach der Entscheidung seitens TASTE und uns, lief alles super reibungslos. Was immer ich auf dem Herzen hatte konnte ich telefonisch, mit extrem herzlicher Note, klären lassen. Dann kam das Vorbereitungsseminar in Hannover. Meine Tochter war nach diesem Wochenende einfach nur platt... Unglaublich viele Informationen, viele neue Kontakte zu "Gleichgesinnten" und viel Spaß. Das Seminar wurde mit sehr viel Engagement und Freude gehalten. Als wir meine Tochter in Hannover "abgaben" wurden wir tatsächlich mit Namen begrüßt!!! Hier ist es wieder: das absolut persönliche Interesse an den Jugendlichen!!! Dann natürlich noch zu erwähnen, wie toll vorbereitet das Elternseminar in Berlin war. Es war sogar eine Mutter anwesend, die "brandheiß" zu berichten wusste, wie es Eltern geht, deren Kinder gerade im Austauschjahr sind.
 
Die Vorbereitung hat bestens geklappt, die Auswahl der "Gastfamilie" war goldrichtig. Hier hatte TASTE genau das richtige Gespür dafür, dass die Gastmutter die sich für meine Tochter beworben hatte, die richtige ist. Meiner Tochter geht es von Anfang an super gut.  Der Kontakt zu den Jugendlichen in den USA war gesichert durch den Beruf der Gastmutter. Sie ist "Childrens Pastor".... zusätzlich kam dann noch das große Los: Sie spielte in Deutschland seit 6 Jahren Fußball.... und kann nun in den USA TÄGLICH ihr Training oder Spiele genießen.
 
Also alles in allem ist es GENAU das Richtige: WIR HABEN UNS FÜR TASTE ENTSCHIEDEN!
 
Wir können nur allen wärmstens empfehlen, sich für TASTE zu entscheiden. Und wärmstens meine ich wörtlich, denn das ist ein anderer Ausdruck für die Herzlichkeit ALLER TASTEies!
 
VIELEN DANK

Kathrin S.

Diese Seite verwendet Cookies.