FAQ - Häufige Fragen zum Schüleraustausch

Allgemeines zum Schüleraustausch mit TASTE

Alter - Wie alt darf/muss man max./min. sein, um an einem High School Programm teilzunehmen?

Wir vermitteln Schüler zwischen 13 und 19 Jahren.  Die Altersvorgaben für die einzelnen Programmländer findest Du in den Länderbeschreibungen in der Rubrik High School.

Stipendium - Vergibt TASTE Stipendien?

TASTE vergibt Teilstipendien für Schüler, die 10 Monate in den USA verbringen möchten.  Weitere Infos hierzu findest Du unter Stipendien.

Flug - Sind die Flüge von TASTE begleitet?

Wir versuchen unsere Schüler alle in Gruppen fliegen zu lassen. Nur wenige Schüler müssen alleine fliegen. Ab einer Gruppengröße von 15 Schülern begleiten wir die Gruppen. Alle Schüler erhalten von uns einen "Please help me"-Zettel mit genauen Angaben zu ihrer Flugstrecke. Mit diesem Zettel können sich die Schüler, sollte es nötig sein, an jeden Flughafen-Mitarbeiter wenden, um Hilfe zu erhalten.

Fremdsprachen - Gibt es die Möglichkeit, in meinem Gastland Französisch oder Latein zu belegen?

Unterricht in Fremdsprachen können wir im öffentlichen Schulprogramm nicht garantieren. Französisch und Spanisch werden häufig angeboten, Latein wird sehr selten unterrichtet.

In vielen Ländern besteht die Möglichkeit Fremdsprachen über das "Independent Study" Programm zu belegen. Das bedeutet, dass man Fernunterricht erhält.  Man bekommt eine Zensur und ein Zertifikat. Von den meisten deutschen Schulen wird dies auch anerkannt. Für diese Fernkurse entstehen zusätzliche Kosten, die in unserem Programmpreis nicht enthalten sind.

Sprachkurse - Wird im Gastland nach Ankunft ein Sprachkurs für die Schüler angeboten?

In Italien und Argentinien findet nach Ankunft der Schüler ein einwöchiges Vorbereitungsseminar statt. In diesem Rahmen lernen die Schüler am Vormittag Italienisch bzw. Spanisch. Nachmittags wird dann über die Kultur des jeweiligen Landes gesprochen und die Schüler haben Gelegenheit zum Sightseeing und Shopping.

In Costa Rica findet nach Ankunft ein 2-tägiges Vorbereitungsseminar statt. Ein Sprachkurs bei einem Privatlehrer kann kostenpflichtig hinzugebucht werden.

In den anderen von uns angebotenen Ländern gibt es keine Sprachkurse im Gastland.

Bilinguale Platzierung - Gibt es bei TASTE ein bilinguales Programm?

Bilinguale Platzierungen sind in Mexiko und Costa Rica auf Nachfrage möglich. Dort leben die Schüler dann in einer spanisch-sprechenden Gastfamilie und besuchen in Mexiko eine englischsprachige Schule oder in Costa Rica eine Schule, an der einige Fächer auf Englisch unterrichtet werden.. Für bilinguale Platzierungen ist eine frühzeitige Anmeldung erforderlich.

Sandwich Programm - Gibt es bei TASTE die Möglichkeit einen Schüleraustausch in zwei verschiedenen Ländern zu verbringen?

Dies ist grundsätzlich möglich. Bitte nimm hierzu Kontakt mit uns auf, damit wir Dich persönlich beraten können.

Taschengeld - Wie komme ich im Gastland am besten an mein Taschengeld?

Die Postbank bietet das Konto ‚Postbank SparCard direkt’. Mit der dazugehörigen Bankkarte (mit Pinnummer), darf man 4 x im Kalenderjahr im Ausland kostenfrei Geld abheben. Wenn Du für 10 Monate ab dem europäischen Sommer ins Ausland gehst, kannst Du also im ersten Halbjahr 4 x Geld abheben, im zweiten Halbjahr ebenso. Für diese Abhebungen werden keine Bankgebühren berechnet! Die Karte funktioniert an allen Geldautomaten, die auch Visapluskarten-tauglich sind (und das sind viele). Weitere Abhebungen sind mit der Postbankkarte selbstverständlich möglich, jedoch nicht gebührenfrei. Mit der Postbankkarte kann nicht direkt im Geschäft bezahlt werden, sie dient nur als Geldkarte.

Wenn Dir Deine Eltern soweit vertrauen, dass sie Dir eine Kreditkarte (Familienzusatzkarte, kann vom Konto Deiner Eltern oder auch von Deinem Konto abgebucht werden) mitgeben, wirst Du im Ausland keine Geldprobleme haben. Die meist akzeptierten Karten sind Visa und Mastercard/Eurocard. American Express wird kaum akzeptiert, ist für Dich also ungeeignet.

Viele Banken bieten eine Prepaid Visakarte an. Diese kann oft einfach im Internet angefordert werden und wird auch für Minderjährige ausgestellt. Deine Eltern zahlen auf das Kreditkartenkonto Geld ein, über das Du verfügen kannst. Im Ausland sind teils kostenlose Geldabhebungen an Automaten möglich, sowie direkte Bezahlungen mit der Kreditkarte (zum Beispiel bei der wüstenrot direct). Die Karten und auch das Konto haben meistens ein Limit, d.h. mehr kann nicht auf das Konto eingezahlt werden. Du kannst nur über den tatsächlichen Bestand des Kontos verfügen, das Konto somit NICHT überziehen! Du kannst Dir von verschiedenen Banken Angebote einholen und Dich dann für das für Dich und Deine Eltern beste Angebot entscheiden.

Vorbereitungsseminar - Wie werden Schüler und Eltern auf den Auslandsaufenthalt mit TASTE vorbereitet?

Ca. 8-12 Wochen vor der Abreise im Sommer findet in Hannover ein mehrtägiges Vorbereitungsseminar statt. TASTE-Mitarbeiter und ehemalige High School-Schüler bereiten optimal auf neue Situationen im Gastland vor. Die Schüler werden mit der Schule, dem Alltag, der Freizeit und mit gesellschaftlichen Gepflogenheiten vertraut gemacht. Die Übernachtung und Verpflegung sind im Programmpreis enthalten. Für Schüler besteht Teilnahmepflicht an einem der Seminare. Für die Schüler, die im Winter abreisen, veranstalten wir eintägige Vorbereitungsseminare.


Für Eltern bieten wir, je nach Aufkommen der Schüler, Vorbereitungsseminare in verschiedenen deutschen Städten an. Diese Seminare dauern ca. vier bis fünf Stunden. Wir erklären dort den Ablauf des Programms, klären wichtige Fragen bezüglich des Fluges, der Versicherung, der Betreuung, etc. Es werden häufig auftretende Probleme besprochen. Für uns ist nicht nur die Vorbereitung des Kindes wichtig, die Eltern sind auch ein wichtiger Teil für den erfolgreichen Ablauf des High-School-Programms. Ebenso interessiert es uns natürlich, die Eltern persönlich kennen zu lernen.

Nachtreffen - Gibt es für die Schüler nach ihrem Schüleraustausch ein von TASTE geplantes Wiedersehen?

Einmal im Jahr, meist zwischen August und Oktober, veranstalten wir ein Nachtreffen für die zurückgekehrten TASTE Schüler, das den Schülern helfen soll, sich wieder besser einzuleben und ihnen die Möglichkeit gibt, ihre Erfahrungen auszutauschen. Der Spaß kommt bei dem Seminar nicht zu kurz, wir fahren seit vielen Jahren zum Segeln auf das Ijsselmeer (Holland).

 

Bewerbung für einen Schüleraustausch mit TASTE

Wie kann ich mich bewerben?

Du kannst Dich auf unserer Website direkt online bewerben. Außerdem kannst Du die Bewerbungsunterlagen im Downloadbereich herunterladen oder sie per Post anfordern. 

Was passiert nachdem ich mich bei TASTE beworben habe?

Nachdem wir Deine Bewerbung erhalten haben, vereinbaren wir telefonisch oder per Email einen Termin für ein Auswahlgespräch. Das Gespräch findet bei uns im Hauptbüro oder in der Nähe Deines Wohnortes statt, sofern wir dort Mitarbeiter haben.

Im Anschluss beraten wir uns mit unseren Partnern im jeweiligen Gastland, ob Du Dich für einen Schüleraustausch eignest. In der Regel bekommst Du dann innerhalb von 1-2 Werktagen eine Rückmeldung von uns, ob wir Dich in unser High School Programm aufnehmen können.

Bei einer Zusage erhältst Du ein Vetragsangebot, dass Deine Eltern/Erziehungsberechtigten uns unterschrieben zurückschicken müssen, wenn Ihr den Platz annehmen wollt. Erst nachdem wir den Vertrag zurück erhalten haben, ist Dein Platz in unserem Schüleraustausch-Programm sicher reserviert.    

Hier der Bewerbungsablauf im Überblick:

Bewerbung - Wann sind die Bewerbungsfristen?
Argentinien: für Abflug im Juli:
für Abflug im Febr.:
15. Februar
05. Oktober
Australien: solange Plätze vorhanden  
Costa Rica: für Abflug im Juli:
für Abflug im Februar:
15. Februar
05. Oktober
Italien: für Abflug im August:
für Abflug im Januar:
solange Plätze vorhanden
08. Novmeber
Kanada: für Abflug im August:
für Abflug im Januar:
solange Plätze vorhanden
15. November
Mexiko: für Abflug im August:
für Abflug im Febr.:
solange Plätze vorhanden
15. November
Neuseeland: solange Plätze vorhanden  
USA: für Abflug im August:
für Abflug im Januar:
solange Plätze vorhanden
15. November
Kann ich mich auch für einen Schüleraustausch bewerben, wenn ich in Deutschland eine Real- oder Hauptschule besuche?

Ja, bei TASTE können sich Schüler aller allgemein bildenden Schulformen für einen Schüleraustausch bewerben! Du solltest natürlich über ausreichende Englischkenntnisse verfügen, aber in erster Hinsicht geht es darum, wie Du Dich im Auswahlgespräch gibst.

Kann ich mich auch für einen Schüleraustausch bewerben, wenn ich Allergien, Unverträglichkeiten oder eine chronische Erkrankung habe?

Ja. In unserem USA-Programm fallen jedoch für folgende Allergien/Unverträglichkeiten Aufpreise an:

  • Kombination aus Hunde- und Katzenhaarallergie: 550,00 €
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Lebensmittelallergien: 550,00 €

Bei chronischen Erkrankungen wird von Fall zu Fall entschieden. Es müssen ärztliche Nachweise erbracht werden, die bescheinigen, dass ein längerer Auslandsaufenthalt gesundheitlich unbedenklich ist. Falls Du eine chronische Erkrankung hast, kontaktiere uns am besten vor Deiner Bewerbung. 

Auswahlgespräch für einen Schüleraustausch mit TASTE

Was passiert, nachdem das unverbindliche Interview gemacht wurde?

Es dauert durchschnittlich 2 Werktage bis Du von uns erfährst, ob wir Dich in unser Programm aufnehmen oder nicht. Dann entscheidest Du Dich zusammen mit Deinen Eltern, ob du wirklich in unser Programm aufgenommen werden möchtest. Wenn wir Dir einen Platz anbieten, bekommst Du den entsprechenden Vertrag zusammen mit der Zusage zugeschickt. Diesen solltest Du innerhalb von 2 Wochen an uns zurückschicken. Wenn Du länger brauchst, um Dich zu entscheiden, melde Dich bitte bei uns, damit wir Dir einen Platz reservieren.

Ist das Interview auf Englisch?

Das Interview findet grundsätzlich auf Deutsch statt. Nur am Ende wird ein kleiner Teil auf Englisch bzw. Spanisch sein.

 

Was für Fragen kommen in dem Interview auf mich zu?

Die Fragen beziehen sich hauptsächlich auf Alltagssituationen und auf das Gastland. Das Gespräch wird mit dem Bewerber alleine durchgeführt. Im Anschluss können gerne die Eltern dazu kommen und noch offene Fragen klären.

Muss ich für das Auswahlgespräch nach Hannover kommen?

Schüler aus der Umgebung von Hannover laden wir selbstverständlich zum Interview in unser Büro ein. Wir jedoch haben in ganz Deutschland und angrenzenden Ländern Interviewpartner, die Auswahlgespräche für uns machen. Wir werden für Dich einen Interviewpartner auswählen, der in der Nähe Deines Wohnortes das Auswahlgespräch mit Dir durchführt.

Wenn Du oder/und Deine Eltern uns kennen lernen möchten, könnt ihr selbstverständlich gerne zu uns nach Hannover ins Büro kommen. Weiterhin ist ein persönliches Kennenlernen natürlich auf unseren Vorbereitungsseminaren möglich.

 

Application - Bewerbung für das Gastland

Was muss ich beachten, bevor ich anfange, die Application (Bewerbung für das Gastland) auszufüllen?

Für die USA wird die Application größtenteils online bearbeitet, jedoch müssen einige Seiten noch handschriftlich ausgefüllt werden. Für die anderen Gastländer ist die Application ausschließlich per Hand auszufüllen. Wir empfehlen Dir, die Unterlagen daher einmal vorher zu kopieren oder Deine Antworten zunächst nur mit Bleistift vorzuschreiben. Du solltest dann die gesamte Application mit einem schwarz schreibenden Stift ausfüllen.

Denke bitte daran, dass die Application der erste Eindruck ist, den Deine Gastfamilie von Dir haben wird. Fülle sie bitte sauber aus!

Wieviel Zeit habe ich um die Application auszufüllen?

Durchschnittlich hast Du zwei Wochen Zeit bis Du die Application wieder an uns zurück schicken musst.

Je schneller Du die Application vollständig bei uns abgibst, desto eher schicken wir sie ins Gastland, wo dann sofort mit der Suche nach Deiner Gastfamilie begonnen werden kann.

Was ist bei den Passbildern zu beachten?

Für die erste Bewerbung benötigen wir 2 lachende Passbilder von Dir. Für die Application (Bewerbung für das Gastland) benötigst Du ein weiteres lachendes Passbild. 

Für den Visaantrag sind  je nach Land 1-3 biometrische Passfotos erforderlich.

Was ist bei der Fotocollage zu beachten und was für Fotos soll ich nehmen?

Wichtig bei der Fotocollage ist es, dass Du auf jedem Foto gut zu erkennen bist. Nimm also lieber einige Fotos weniger und dafür größere, als zu kleine. An den Fotos soll Deine zukünftige Gastfamilie erkennen können, was und wer Dir wichtig ist und was Deine Hobbys sind.

Die Collage sollte fröhlich wirken. Benutze bitte Fotos mit hellem Hintergrund. Auf den Fotos sollten Deine Familienmitglieder und Freunde nicht rauchen, es sollten keine Piercings oder Tatoos zu sehen sein, keine Jugendlichen, die Alkohol trinken.

Bedenke: es handelt sich um eine Bewerbung!

Ein Beispiel für eine mögliche Kombination von Fotos: ein Foto von Dir und Deiner Familie, ein Foto von Dir und Deinen Freunden, ein Foto von Dir bei Deinem liebsten Hobby, möglicherweise von Dir und Deinem Haustier, ein Foto bei Deiner Konfirmation/Kommunion, Abschlussball, Tanzschule oder beispielsweise 70. Geburtstag Deiner Oma/Deines Opas, ein witziges/süßes Babyfoto von Dir oder ein Foto von der Einschulung. Auch noch wichtig: IMMER SCHÖN LÄCHELN! Du solltest bei jedem Foto eine kurze Erklärung hinzufügen, wer auf dem Foto zu sehen ist, wann es war und wo ihr euch befindet. Die Fotos sollten möglichst aktuell sein (abgesehen natürlich von dem Kinder-oder Babyfoto). All diese Fotos solltest Du mit Bildern, Flaggen, Landschaften Deines zukünftigen Gastlandes versehen. Nicht einfach nur die Fotos auf ein DIN A3 großes weißes Blatt (Umschlag von der Application) kleben, sondern den Hintergrund liebevoll, bunt und schön gestalten. Bilder Deines Gastlandes bekommst Du z. B. aus dem Internet, aus Reisekatalogen (umsonst in jedem Reisebüro) und/oder von alten Kalendern (die ihr vielleicht noch zuhause habt). Die Fotos bitte nicht mit „UHU“ (allgemein flüssigem Kleber) oder Fotoecken aufkleben. Bitte einen Klebestift benutzen oder Fotokleber (kleine Sticker, beidseitig klebend). Bitte beachte, dass die Ecken fest kleben und die Fotos sich nicht mehr ablösen lassen. Die Innenseite des Umschlags der Application kannst Du komplett bekleben (Schrift kann überklebt werden).
Dein Name muss jedoch auf jeder Seite zu sehen sein.


Wir wünschen Dir viele kreative Eingebungen! 

Warum muss ich einen TB Test machen? Wie mache ich das?

Die meisten unserer Programmländer verlangen einen Nachweis von jedem Bewerber, dass keine Tuberkuloseerkrankung besteht.
Wenn Du als Kind gegen Tuberkulose geimpft worden bist, musst Du Deine Lunge röntgen lassen.
Solltest Du nicht geimpft worden sein, musst Du einen TB-Test machen oder die Lunge röntgen lassen.
Den TB-Test nimmt Dein Arzt vor.Der TB-Test ist in vielen Regionen vergriffen.
In dem Fall musst Du auf jeden Fall Deine Lunge röntgen lassen.

Was muss ich beachten bevor ich die ausgefüllte Application zu TASTE zurückschicke?

Wichtig ist, dass keine Unterschrift, kein Datum und kein Stempel (von Arzt und Schule) fehlt. Sorgeberechtigte Eltern müssen immer beide unterschreiben. Die Zensuren und Zahlen (1 und 7) müssen amerikanisch geschrieben sein. Die gesamte Application (auch die Fotocollage) muss einmal komplett kopiert werden. An TASTE schickst Du das Original. Die Kopie behältst Du für Deine Unterlagen zuhause. 

Fragen zum USA-Programm

Kann ich mir einen Staat oder eine Region aussuchen?

Wir bieten garantierte Platzierungen in den Staaten Kalifornien, Oregon, Washington und Alaska für einen Aufpreis von 950,00 €. Garantierte Platzierungen gelten jedoch nur für das 10-monatige Programm.

Es ist auch möglich nur die Region zu wählen. Gegen Aufpreis wird der Schüler dann garantiert in einer der zur gewählten Region gehörigen Staaten platziert. Die Wahl besteht zwischen:

  • Western States (Kalifornien, Nevada, Oregon, Washington) gegen einen Aufpreis von 850,00 €
  • Eastern States (Pennsylvania, Virginia, Massachusetts, New Hampshire, Rhode Island) gegen einen Aufpreis von 850,00 €
  • Central States (Michigan, Illinois, Indiana, Kentucky, Tennessee) gegen einen Aufpreis von 690,00 €

ACHTUNG: die Plätze für garantierte Platzierungen sind limitiert!

Kann ich den Führerschein machen und diesen dann in Deutschland umschreiben lassen?

Unsere amerikanischen Partnerorganisationen GLI & CHI erlauben TASTE-Schülern den Führerschein zu machen, wenn die High School oder private Fahrschule versicherte Fahrschulautos anbieten. Der Schüler darf NICHT mit dem Auto der Gastfamilie oder der Freunde fahren üben.

Nur in Fahrschulautos sind Gastschüler als Fahranfänger in den USA versichert!

Jeder US-Bundesstaat hat andere Regeln und Vorschriften zum Erlangen eines Führerscheins durch Ausländer. Diese Vorschriften müssen eingehalten werden. Wir können NICHT garantieren, dass jeder Schüler seinen Führerschein machen kann. Der Führerschein ist nicht Teil unseres Programms, sondern muss von dem Schüler vor Ort selbst organisiert werden. Es gibt nur noch wenige private Fahrschulen somit ist es für die meisten Austauschschüler nicht möglich, einen Führerschein zu machen. Da außerdem viele Staaten mittlerweile 80 Fahrstunden vorschreiben, sind die Kosten sehr hoch. 


Nach bestandener Prüfung darf der Gastschüler kein Auto fahren, da er nicht versichert ist.

Der US-Führerschein kann in Deutschland in einen deutschen Führerschein umgeschrieben werden.
Hier kommt es darauf an, in welchem US-Bundesstaat der Führerschein gemacht wurde und in welchem deutschen Bundesland der Schüler gemeldet ist.
In den meisten Fällen muss der Schüler in Deutschland noch eine theoretische und/oder praktische Prüfung ablegen.


Wir empfehlen noch mindestens 2 Fahrstunden in Deutschland zu nehmen, um das parallele Einparken und Kuppeln zu lernen.

Nähere Informationen zur Führerscheinumschreibung bekommt Ihr vom ADAC oder auf der Website: www.fahrtipps.de/fuehrerschein.

Kann ich nach einem Halbjahr auf ein ganzes Jahr verlängern?

Ja, wenn Deine Gastfamilie, die High School und die Partnerorganisation damit einverstanden sind. Verlängerungen von 5 auf 10 Monate sind grundsätzlich möglich. Die Verlängerungsgebühr beträgt für die USA im Schuljahr 2017/2018 3.290 €. 

Wie und von wem werde ich betreut?

Unsere amerikanischen Partnerorganisationen Cultural Homestay International (CHI) und Global Insights (GLI) sind gemeinnützige Einrichtungen, die vom Department of State (DoS) seit vielen Jahren anerkannt sind und jährlich überprüft werden.TASTE-Schüler haben in den USA einen örtlichen Ansprechpartner, der sich Academic Coordinator/Area Representative (AC/AR) nennt. Ein Betreuer betreut 2 bis 10 Gastschüler. Der Betreuer ist ein Koordinator in dem Sinn, dass er den Schülern bei Problemen zur Seite steht.

Zusätzlich steht den Schülern ein regionaler Betreuer (Academic Administrator (AA)/Regional Director (RD)) zur Verfügung. Der Betreuer erstellt monatlich einen Report mit dem Schüler und der Gastfamilie, der über das Zusammenleben und eventuelle Probleme informiert. Die monatlichen Reporte werden von TASTE an die Eltern in Deutschland weitergeleitet.

Kann man einen Schüleraustausch privat organisieren?

Einen Schüleraustausch privat zu organisieren gestaltet sich sehr schwer, da das für das Visum erforderliche Formular (I-20) nur von Schulen ausgegeben werden kann, die bei SEVIS gelistet sind.  Das sind nur sehr wenige, weil die Mitgliedschaft sehr kostenaufwendig ist.  Bei Ausgabe des I-20 sind die Schulen verpflichtet Schulgeld zu erheben, das in der Regel zwischen USD 5.000,00 bis USD 10.000,00 liegt.

Unsere Partnerorganisationen in den USA sind berechtigt, die Visaantragsformular DS-2019 auszugeben. Damit verpflichten sich die Organisationen jedoch, das Programm als Komplettpaket anzubieten und dafür auch zu haften. Aus diesem Grund können wir das Visum nicht als Einzelleistung anbieten.  Wir sind jedoch gerne bereit Schüler, die privat eine Gastfamilie gefunden haben, in diese zu vermitteln.  Voraussetzung ist, dass wir vor Ort Betreuung haben und die zuständige Schule den Schüler akzeptiert. 

Die Teilnehmer am USA High School Programm können auf Wunsch in einer von ihnen benannten Gastfamilie platziert werden, wenn der Partnerorganisation eine Betreuung vor Ort möglich ist und die High School im dazugehörenden Schuldistrikt den Teilnehmer aufnehmen kann. Die Gastfamilien müssen selbstverständlich den Bewerbungs- und Überprüfungsprozess unserer Partnerorganisation durchlaufen. Sollte kein Gastfamilienwechsel während des Aufenthaltes stattfinden und die vom Teilnehmer benannte Gastfamilie unserer Partnerorganisation vorher nicht bekannt gewesen sein, werden dem Teilnehmer bzw. dessen gesetzlichen Vertretern am Ende des Programms € 250,00 erstattet.

Wie beantrage ich mein Visum?

Dabei helfen wir Dir! Für die Beantragung des Visums benötigst Du einen Reisepass. Von uns erhältst Du die nötigen Visaantragsformulare, eine Ausfüllhilfe zu den Formularen und eine Beschreibung wie Du das Visum beantragen musst.   Die amerikanische Regierung erteilt Visa für eine längere Aufenthaltsdauer nur, wenn sich der Antragsteller persönlich in der Botschaft vorstellt.  Das bedeutet, dass alle Schüler sich in der zuständigen Botschaft (in Frankfurt, Berlin oder München) persönlich vorstellen müssen.  Nicht in unserem Programmpreis enthalten sind die Visaantragsgebühr (€ 152,00; Stand 06/2017) und die SEVIS Sicherheitsgebühr (US$ 180,00; Stand 06/2017), die bei der Beantragung eines Schülervisums anfallen.

Fragen zur Gastfamilie

Kann ich bei einer ‚eigenen’ Gastfamilie platziert werden?

Die Teilnehmer am USA High School Programm können auf Wunsch in einer von ihnen benannten Gastfamilie platziert werden, wenn der Partnerorganisation eine Betreuung vor Ort möglich ist und die High School im dazugehörenden Schuldistrikt den Teilnehmer aufnehmen kann. Die Gastfamilien müssen selbstverständlich den Bewerbungs- und Überprüfungsprozess unserer Partnerorganisation durchlaufen. Sollte kein Gastfamilienwechsel während des Aufenthaltes stattfinden und die vom Teilnehmer benannte Gastfamilie unserer Partnerorganisation vorher nicht bekannt gewesen sein, werden dem Teilnehmer bzw. dessen gesetzlichen Vertretern am Ende des Programms 250,00 € erstattet.

Wie lange dauert es nach Abschicken der Bewerbung bis ich meine Gastfamilie bekomme?

Das ist ganz unterschiedlich. Sobald Deine Bewerbung vollständig ist wird mit der Suche nach einer Gastfamilie und einer High School begonnen. 

In wenigen Einzelfällen kann es bis 2 Wochen vor Abflug dauern, bis eine Gastfamilie gefunden ist.  Es ist jedoch keinesfalls so, dass spät gefundene Gastfamilien schlechter sind, als die früh gefundenen. Gastfamilien, die sich kurzfristig entscheiden einen Schüler bei sich aufzunehmen, wussten oftmals vorher einfach nicht, an wen sie sich wenden müssen, um "host family" zu werden. Ein Ausspruch vieler spät platzierter Schüler: "Das Warten hat sich gelohnt!".

Was ist, wenn ich meine Gastfamilie wechseln möchte?

Familienwechsel ist nichts Schlimmes, muss dennoch gut überlegt sein. Ihr solltet Euch vorher viele Gedanken machen, ob ein Wechsel wirklich berechtigt ist oder ob Ihr vielleicht einfach „nur“ Heimweh habt. Der Erfolg des Aufenthaltes liegt immer bei Euch. Besprecht Eure Probleme immer gleich entweder mit Euren Gasteltern oder dem Betreuer vor Ort. Gerne könnt ihr auch Emails an uns schreiben, um euch Ratschläge und Hilfe zu holen. Eure Eltern zuhause können euch bei Problemen leider nicht oft weiterhelfen, da sie viel zu weit vom Geschehen entfernt sind.
Am Besten erhaltet ihr Hilfe vor Ort.

Die Entscheidung eines Gastfamilienwechsels fällt Ihr zusammen mit Eurem Betreuer. Es müssen ausreichende Gründe für einen Familienwechsel vorliegen.

Setzt Euren Betreuer daher bitte immer davon in Kenntnis wie es Euch geht, so dass der Wunsch die Familie zu wechseln für den Betreuer nicht allzu überraschend kommt.

Was sind gute Gastgeschenke?

Nur einige Beispiele:

  • „German Cook Book“ von Dr. Oetker
  • Bildband von Deutschland/Heimatstadt in Englisch, bzw. der Landessprache Deines
    Gastlandes
  • Fotoalbum von Dir angefangen im Babyalter bis heute. Beklebe und beschrifte nur die erste Hälfte/Viertel des Albums, um während des Jahres weitere Bilder hinzuzufügen.
  • Gummibärchen, Milka, Kinder Schokolade, Ritter Sport
  • etc.

Zu Weihnachten (bei Abflug schon mitnehmen oder von den Eltern aus Deutschland zuschicken lassen):

  • Bildkalender von Deutschland
  • Weihnachtspyramide (gibt es als Bausatz zu kaufen)
  • Räuchermännchen
  • Nussknacker
  • Adventskalender (sind in den meisten Ländern NICHT bekannt!)
  • Lebkuchen, Marzipan, Spekulatius
Diese Seite verwendet Cookies.