High School in Kanada schon ab 10.490 €


Entdecke das Land der unbegrenzten Weiten und der unberührten Wildnis!


                             Jetzt bewerben

TASTE High School Aufenthalt in Kanada

Schüleraustausch in Kanada

Unendliche Weite - das ist Kanada, mit 10 Millionen Quadratkilometern, das zweitgrößte Land der Erde. (Zum Vergleich: Deutschland hat knapp 80 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 365 945 Quadratkilometern.)

Von unberührter und atemberaubender Natur, über eine spannende Vergangenheit, bis hin zu modernen Metropolen, findet man alles in Kanada. 

Obwohl das Land zu den am wenigsten besiedelten dieser Welt gehört, haben das Land und seine Einwohner einen ganz besonderen Charme, der auch seinen Besuchern nicht verborgen bleibt. 

 

Die Kanadier wissen die Schönheit des Landes zu schätzen, sind sehr naturverbunden und stolz auf ihr Land. Viele sehen uns sehr ähnlich und auch einige Verhaltensweisen stimmen mit unseren überein. Trotzdem darf man nicht vergessen, dass man sich in einer anderen Kultur befindet.  Viele Gastschüler müssen sich z.B. erst einmal daran gewöhnen, dass man in Kanada oftmals noch recht kindlich behandelt wird. Das heißt, dass die Erziehung strenger ausfällt und in der Schule Disziplin verlangt wird. Man ist abhängiger von den Eltern oder auch von Freunden, da es in Kanada kaum öffentliche Transportmittel gibt.

TASTE Schüler können bei der Platzierung zwischen folgenden kanadischen Provinzen auswählen:

 

Das Wichtigste auf einen Blick

Altersgruppe:
13 bis 18 Jahre.
 
Aufenthaltsdauer und Preise:
Schulhalbjahr ca. 5 Monate ab 10.490,00 €
Schuljahr ca. 10 Monate ab 16.690,00 €

 

Die Preise variieren je nach gewähltem Region. Eine Übersicht finden Sie in unserer Preisliste

Beginn:
August oder Januar.
 
Bewerbungsschluss
Solange Plätze vorhanden sind, nehmen wir gerne Bewerbungen entgegen.
 
Ankunft in Kanada

Die Schüler fliegen bis zum nächstgelegen Flughafen der Gastfamilie. Bei Ankunft in Kanada, stehen die Gastfamilie und/oder der Coordinator zum Empfang am Flughafen.

Die kanadische Gastfamilie

Alle Gastfamilien sprechen Englisch und sind kanadische Staatsbürger. Da Kanada ein Einwanderungsland ist, stammen auch Gastfamilien aus unterschiedlichen Kulturen. Die meisten Familien sind europäischer Abstammung. Die Gastfamilien wohnen meist in kleineren Städten, ländliche Platzierungen gibt es auch, jedoch muss dabei gewährleistet sein, dass eine High School erreichbar ist.

Da die Lebenshaltungskosten in Kanada sehr hoch sind, werden die Gastfamilien monatlich bezuschusst. Sie erhalten für die Aufnahme eines Gastkindes zwischen € 450 und € 800. Die Höhe des Betrags ist abhängig von den Lebenshaltungskosten in der jeweiligen Gegend. Diese Kosten sind in unserem Programmpreis bereits enthalten.

Die kanadische High School

Die Schulen in unserem Angebot sind alle öffentlich, erheben jedoch eine nicht unerhebliche Schulgebühr von internationalen Schülern. Die Ausstattung und das Angebot der Schulen ist umfangreich, der akademische Standard recht hoch. In den Pisa Studien hat Kanada in jeder Kategorie auf einem der ersten 10 Plätze gelegen - weit vor Deutschland.

In Kanada gibt es keinen vorgeschriebenen Stundenplan, der im Klassenverband unterrichtet wird. Der Schüler wählt seine Unterrichtsfächer aus einem großen Angebot und stellt so seinen eigenen Stundenplan zusammen. Bestimmte Kurse müssen belegt werden, jedoch hat der Schüler die Wahl des Schwierigkeitsgrades und er kann auch Kurse belegen, die richtig Spaß machen, wie z.B. Fotografie, Journalismus, Rhetorik, Psychologie, Schulradio (Moderation), Kfz-Mechanik und viele andere.

Die angebotenen Kurse sind - bis auf wenige Ausnahmen – nicht Klassenstufen gebunden, so dass ein Schüler, der in der 11. Klasse in Kanada eingeteilt ist, seine Kurse so wählen kann, dass er mit Schülern der 9. oder auch 12. Klasse zusammen Unterricht hat. Die Weiterführung oder der Beginn einer Fremdsprache ist somit unproblematisch, da der Schüler einfach seine Lernstufe wählen kann.

Gewählt werden vier bis sieben Kurse pro Schulhalbjahr, die täglich unterrichtet werden. So lernen die Schüler sehr intensiv. Regelmäßige Tests überprüfen den Lernfortschritt. Hausaufgaben werden bewertet. Mündliche Mitarbeit zählt – außer bei Rhetorik, Theater, etc. – nicht in der Benotung.

Die Schulen unterrichten montags bis freitags von ca. 8 bis 14.30 Uhr. Am Nachmittag finden Sport, Musik, Theater oder andere Arbeitsgemeinschaften statt, so dass man erst zwischen 17 und 18 Uhr nach Hause kommt. Die Schule bestimmt somit den Tagesablauf der Schüler.

Die Schüler sind verpflichtet, täglich zur Schule zu gehen und bestmögliche Leistungen zu erbringen, auch wenn der Kanada Aufenthalt von der deutschen Schule nicht angerechnet werden sollte. Die Schule allein bestimmt, welche Klasse der Schüler besuchen wird. Dabei richtet sich der School Counselor nach dem Alter und den Zensuren des Schülers.

Weder unsere Partnerorganisationen noch TASTE können beeinflussen, ob der Schüler die Graduation - das ist das kanadische Abitur nach der 12. Klasse - machen darf. Diese Entscheidung liegt bei dem Direktor der High School. Wer zur Graduation zugelassen wird, muss vorgeschriebene Fächer belegen. Hierbei unterstützt der School Counselor den Schüler.

Ob das Jahr an der hiesigen deutschen Schule anerkannt wird, hängt von der Leistungsbewertung durch den deutschen Schulleiter ab. Es ist jedoch niemals ein Verlust, wenn das in Deutschland ausgesetzte Jahr wiederholt werden muss. Im Gegenteil: es bedeutet immer einen Gewinn, im Ausland ein High School Jahr absolviert zu haben.

In Deutschland wird die Graduation von einigen Universitäten anerkannt. Wer sich einmal berufsbezogen bewerben muss und ein kanadisches Zeugnis vorweisen kann, hat es unter vielen anderen Bewerbern durch Auslandserfahrung oftmals leichter.

Und: Wer später einmal in einem englischsprachigem Land studieren möchte, hat gute Voraussetzungen und eine solide Grundlage für das Studium.

In unserem Kanada-Programm können Schüler zwischen den Provinzen Alberta, Britisch Columbia und Nova Scotia wählen. In Alberta und Britisch Columbia gibt es außerdem die Möglichkeit, sich den Schuldistrikt auszusuchen. 

 

 

 

Unsere Partner
In Alberta arbeiten wir mit den Schuldistrikten Livingstone Range, Golden Hills und Medicine Hat zusammen. In British Columbia arbeiten wir mit dem Rocky Mountain International Student Program (RMISP) und dem Abbotsford School District zusammen. In Nova Scotia ist unser Partner das Nova Scotia International Student Program.

Alle Gastschüler haben in Kanada einen örtlichen Ansprechpartner, den ‚Coordinator’. Dieser hat die Gastfamilie ausgewählt und den Schüler in der High School angemeldet. Er betreut zwischen zwei bis zehn Schüler und ist nicht dafür verantwortlich, die Gastschüler rund um die Uhr zu verfolgen. Schon bei kleineren Problemen wird er jedoch helfend eingreifen, bevor aus kleinen Missverständnissen große Probleme werden.

In den ersten Wochen nach der Ankunft wird der Coordinator meistens ein Einführungsseminar für seine Schüler veranstalten. Während des Jahres finden weitere Treffen mit den Schülern statt, so dass sich diese untereinander austauschen können.
 
Taschengeld

Die Schüler werden von den Gastfamilien verpflegt, jedoch fallen einige Kosten an, die von den Schülern getragen werden müssen. Wir empfehlen ein Taschengeld von ca. 200,00 € im Monat zur Verfügung zu stellen. Davon muss z.B. folgendes gezahlt werden: Lunch (Mittagessen in der Schule), Hygieneartikel, Porto, evt. Benzingeld oder Bustickets etc.

Versicherung

Die Versicherung ist in unseren Leistungen enthalten und gilt für die gesamte Programmdauer. In den meisten Schulbezirken ist es Pflicht, die Versicherung über die High School abzuschließen.  Wenn der Schulbezirk auch andere Versicherungen akzeptiert, versichern wir den Teilnehmer über die  AVI-International.

Das AVI-Paket umfasst Kranken-, Unfall, Haftpflicht- und Reisegepäckversicherung. Es ist ebenfalls abgesichert, dass die deutschen Eltern zum Krankenbett ihres Kindes im Gastland geflogen werden. Bei einem dreitägigen Krankenhausaufenthalt darf ein Elternteil, bei mehr als sieben Tagen, dürfen zwei Familienangehörige fliegen. Die AVI kommt für die Transport- und Unterbringungskosten bis zu einem gewissen Betrag auf.

Die AVI beinhaltet ebenfalls den Rückflug des Schülers in die Nähe der Eltern, wenn eine komplizierte Operation durchgeführt werden muss und der Schüler transportfähig ist. Selbstverständlich werden die Transport- und Behandlungskosten, sowie nötige Nachuntersuchungen von der AVI getragen. Der Schüler wird zurück geflogen, sobald dies aus gesundheitlichen Gründen möglich ist.

Altschäden (z.B. Zahnspangen/-korrektur, Asthma, Allergien, Diabetes, Fehlsichtigkeit, etc.)  werden von der AVI-Versicherung nicht gedeckt. Für diese Fälle muss eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden.

Visum

Die Beantragung des Visums erfolgt auf dem Postweg. Eine persönliche Vorstellung in der kanadischen Botschaft ist nicht erforderlich.

Enthaltene Leistungen
  • Hin- und Rückflug , wenn möglich ab Wohnortnähe des Teilnehmers
  • Abhängig vom Schulbezirk: Kranken- und Unfallversicherung ODER AVI-Versicherungspaket: Kranken-, Unfall-, Haftpflicht- und Reisegepäckversicherung
  • dreitägiges Vorbereitungsseminar in Deutschland mit Unterkunft und Verpflegung bei Vertragsabschluss bis April
  • eintägiges Schüler-Vorbereitungsseminar in Deutschland bei Vertragsabschluss ab Mai
  • Elternseminare in verschiedenen deutschen Städten bei Vertragsabschluss bis April
  • Transfer zur Gastfamilie
  • Unterkunft und Verpflegung bei einer ausgewählten kanadischen Gastfamilie
  • Betreuung vor Ort durch den Coordinator
  • Betreuung durch unsere jeweilige Partnerorganisation LPA/SLI/ISR
  • Report über den Teilnehmer an TASTE
  • Bewerbungs- und Beratungsgespräche
  • Insolvenz-Versicherungsschutzschein gemäß § 651 k III BGB
  • Interview in der Nähe des Wohnortes mit einem TASTE Mitarbeiter
  • Beschaffung der gesetzmäßigen Visumantragsformulare
  • garantierte Vermittlung in eine kanadische Gastfamilie
  • monatlicher finanzieller Zuschuss für die Gastfamilie
  • Schulanmeldung in einer kanadischen High School inkl. Schulgeld
  • Handbücher für Schüler und Eltern
  • TASTE Poloshirt
  • Verwaltungs- und Organisationskosten
Nicht enthaltene Leistungen
  • Visumantragsgebühr (CAN$ 150,00, Stand 05/2016)
  • Taschengeld
  • ggf. Schuluniform/Schulbücher/Schulbus
  • ggf. Gebühren für Registrierung, Fächerwahl, Sport, Kopiergeld, Jahrbuch etc. an der Schule (€ 50,00 - € 500,00)
  • Kosten der für die Bewerbung und ggf. Visumbeantragung erforderlichen Arztbesuche, Untersuchungen, Impfungen, etc
  • Zusatzkosten entstehen, wenn ein Teilnehmer zu einem der vorgegebenen Termine für unsere Vorbereitungsseminare nicht erscheinen kann und ein Einzelseminar organisiert werden muss.
Diese Seite verwendet Cookies.