High School in Argentinien schon
ab 6.590 €


El temperamento Sudamericano - Besuche die Gauchos in den Anden und erlebe das Großstadtfeeling in Buenos Aires.


                             Jetzt bewerben

Schüleraustausch in Argentinien

Argentinien, das Land der Gegensätze: tropischer Urwald im Norden, antarktische Kälte im Süden, dazwischen die 14-Millionen Metropole Buenos Aires mit südeuropäischem Klima. Noch heute leben Indios im nördlichen Jujuy wie vor Hunderten von Jahren. Mit der allerneusten Technik arbeiten Ingenieure auf den Ölbohrinseln in Patagonien. Das Land erstreckt sich von den Tropen bis hin zum südlichen Polarkreis und bietet daher eine vielseitige und beeindruckende Naturlandschaft mit einer Küstenlänge von 4.970 km entlang des Atlantischen Ozeans. Wale, Pinguine und Seelöwen gehören zu Argentinien genauso, wie der Puma, Jaguar und Brüllaffe.

Außerdem sind es die großen Städte, die Menschen und ihre Bräuche, welche dieses Land charakterisieren. In Buenos Aires, der Hauptstadt, und deren Umgebung, leben ungefähr ein Drittel der ca. 44 Millionen Argentinier.

Argentinien ist ein Land, in dem unterschiedliche Kulturen in der Vergangenheit zusammengekommen sind. Dieses lässt sich auch heute noch nachvollziehen: man findet Menschen mit spanischen, italienischen, deutschen, französischen oder polnischen Namen. Es begann alles mit der Entdeckung Amerikas, der neuen Welt. Menschen aus der ganzen Welt, jedoch vornehmlich aus Europa kamen, um ihr Glück in Argentinien zu finden. Überall trifft man wieder auf den europäischen Einfluss, so sieht z.B. Buenos Aires aus, wie eine Mischung aus Madrid und Mailand, es gibt deutsche Kindergärten, ein deutsches Krankenhaus und sogar die deutsche Tageszeitung „Argentinisches Tageblatt“.

Der soziale Umgang ist sehr wichtig für Argentinier, sie treffen sich gerne um „Mate“ (ein typisch südamerikanischer Tee) zu trinken, über aktuelle Ereignisse zu sprechen und um Football-Games anzuschauen. Tango, der Tanz, der von den Einwanderern kreiert wurde, ist nach wie vor einer der Nationaltänze.

Die internationale Abstammung der Argentinier beeinflusst das Interesse und die Offenheit gegenüber anderen Kulturen. Die Argentinier sind sehr kontakt- und integrationsfreudig, so dass ein Gastschüler schnell Anschluss findet.

Das Wichtigste auf einen Blick

Altersgruppe:
Schülerinnen und Schüler von Gymnasien, Haupt-, Real-, und Gesamtschulen im Alter von 15 bis 18 Jahren. Die 9. Klasse muss vor dem Abflug abgeschlossen sein.
 
Voraussetzung für die Teilnahme
Der Bewerber darf auch mit wenig Spanischkenntnissen einreisen, da er vor Beginn des High School Jahres an einem einwöchigen Intensivsprachkurs teilnehmen kann.
 
Aufenthaltsdauer/Preise:
Schulquartal ca. 3 Monate 6.590,00 €
Schulhalbjahr ca. 5 Monate 7.490,00 €
Schuljahr ca. 10 Monate 8.390,00 €

 

Beginn:
Im Juli oder Februar für Schuljahr und Schulhalbjahr; monatlich für Schulquartal zwischen März und September.
 
Bewerbungsschluss (solange noch Plätze vorhanden)
Abreise Juli: Solange Plätze vorhanden sind, nehmen wir gerne Bewerbungen entgegen.
Abreise Februar: Bewerbungsschluss ist der 05. Oktober

Nach Ablauf der Bewerbungsfristen entsteht ein Spätbuchungsaufschlag von 350,00 €.
 
Ankunft in Argentinien

Alle Austauschschüler fliegen an einem vorgegebenen Tag nach Buenos Aires, um an einem einwöchigen Vorbereitungsseminar in Rosario teilzunehmen. 

Am Vormittag lernt man Spanisch, nachmittags stehen Kultur und Shopping auf dem Programm. Nach diesem Seminar werden die Schüler von ihren Familien abgeholt oder fliegen weiter, um ihre Gastfamilien in ihrem Ort zu treffen.

Die argentinische Gastfamilie

Unsere Teilnehmer werden hauptsächlich in kleineren Städten oder Orten im Umland von Buenos Aires, Rosario, Medoza und Córdoba untergebracht. Da Argentinien ein Einwanderungsland ist, stammen auch die Gastfamilien aus unterschiedlichen Kulturen. Die meisten der Familien sind europäischer, einige wenige indianischer Abstammung, die alle Spanisch sprechen.

Die Gastfamilien gehören der Mittelschicht bzw. der gehobenen Mittelschicht an.

Die argentinische High School

 

Die argentinische High School allein bestimmt, welche Klasse der Gastschüler besuchen wird, dabei richtet es sich nach dem Alter und den deutschen Zensuren. Ob das High-School-Jahr an der hiesigen deutschen Schule anerkannt wird, hängt von der Leistungsbewertung durch den deutschen Schulleiter ab. Es ist niemals ein Verlust, wenn das in Deutschland ausgesetzte Jahr wiederholt werden muss. Im Gegenteil: es ist immer ein Gewinn, ein High-School-Jahr absolviert zu haben und Spanisch fließend zu beherrschen.

Unsere Schüler besuchen öffentliche und private Schulen, die zum Teil das Tragen einer Schuluniform verlangen. Das Schuljahr beginnt im März und endet im November. Da die Jahreszeiten in Argentinien entgegengesetzt der deutschen sind, haben die Schüler während der Weihnachtszeit Sommerferien und im Juli, 15 Tage Winterferien.

Der Unterricht findet entweder am Vor- oder Nachmittag statt. Gastschüler gehen normalerweise vormittags zur Schule.

Die Unterrichtsfächer werden von der Schule festgelegt, der Schüler kann jedoch seine Interessenrichtung wählen (z.B. Sprachen oder Naturwissenschaften).

Ein bis zwei Mal wöchentlich findet nachmittags der Sportunterricht statt. An den größeren Schulen kann man verschiedene Sportangebote wählen: Basketball, Fußball, Schwimmen, Hockey, Rugby, Volleyball... Sport spielt bei den argentinischen Schülern eine wichtige Rolle. Für Gastschüler ist die Teilnahme am Sport die beste Möglichkeit Freunde zu finden. Jedoch wird an privaten Schulen der Sportunterricht für Jungen und Mädchen aufgeteilt.

Englisch lernen alle Argentinier in der Schule, an einigen Schulen wird auch Französisch, Portugiesisch und Italienisch angeboten.

Schüler, die die letzte Klasse besuchen fahren nach San Carlos de Bariloche in den Anden um ihren Abschluss zu feiern. Diese Fahrt ist mit der Abschlussfahrt an den deutschen Schulen zu vergleichen.

 

Unsere Partner
Wir arbeiten in Argentinien mit der Organisation WEP (World Education Program) zusammen, die ihren Sitz in Rosario hat. Diese Stadt liegt östlich von Buenos Aires.
 
Alle TASTE/WEP Gastschüler haben in Argentinien einen örtlichen Ansprechpartner, den Koordinator. Der Koordinator wählt die Gastfamilie aus und meldet den Schüler in der High School an. Er betreut zwei bis maximal zehn Schüler.
 
Er/Sie  ist der Koordinator vor Ort und hilft im Fall von Problemen und Fragen, setzt sich auch mit dem Schüler und der Gastfamilie regelmäßig in  Verbindung und erkundigt sich in der High School nach den Leistungen des Gastschülers. Sollten in diesem Rahmen Schwierigkeiten deutlich werden, so kann der Koordinator helfend eingreifen, bevor aus kleinen Missverständnissen große Probleme werden.
 
 
Taschengeld

Die Schüler werden von den Gastfamilien verpflegt, jedoch fallen Kosten an, die von den Schülern getragen werden müssen. Wir empfehlen ein Taschengeld von 150,00 – 200,00 € im Monat. Davon muss z.B. folgendes gezahlt werden: Hygieneartikel, Porto, ggf. Sportverein, Theatergruppe, Musikunterricht, Kino etc.

Versicherung

Die Versicherung ist in unseren Leistungen enthalten und gilt für die gesamte Programmdauer. Jeder Austauschschüler ist für den Aufenthalt in Argentinien über TASTE bei der AVI-International versichert. Das AVI-Paket umfasst Kranken-, Unfall, Haftpflicht und Reisegepäckversicherung.

Es ist ebenfalls abgesichert, dass die deutschen Eltern zum Krankenbett ihres Kindes im Gastland geflogen werden. Bei einem Krankenhausaufenthalt über drei Tage, darf ein Elternteil fliegen, bei mehr als sieben Tagen Krankenhausaufenthalt dürfen beide Elternteile fliegen. Die AVI kommt bis zu einem bestimmten Betrag für die Transport- und Unterbringungskosten auf. Die AVI beinhaltet ebenfalls den Rücktransport des Patienten in sein Heimatland in die Nähe der Eltern, wenn eine komplizierte Operation durchgeführt werden muss und der Patient transportfähig ist. Selbstverständlich werden die Transport- und Behandlungskosten, sowie nötige Nachuntersuchungen von der AVI getragen. Der Patient wird zurück ins Gastland geflogen, sobald dies aus gesundheitlichen Gründen möglich ist.

Altschäden (z.B. Zahnspangen/-korrektur, Asthma, Allergien, Diabetes, Fehlsichtigkeit, etc.) werden von der AVI-Versicherung nicht gedeckt. Für diese Fälle müssen Sie eine Zusatzversicherung abschließen (z.B. bei der Concordia, Techniker, u.a.).

Visum

Die Schüler müssen sich und ihre Eltern mit umfangreichen Unterlagen persönlich in der argentinischen Botschaft vorstellen.

Enthaltene Leistungen
  • Hin- und Rückflug, wenn möglich ab Wohnortnähe des Teilnehmers
  • Kranken-, Unfall-, Haftpflicht- und Reisegepäckversicherung
  • fünftägiges Seminar nach Ankunft in Argentinien inkl. Sprachkurs, Ausflugsprogramm, Unterkunft/Verpflegung
  • dreitägiges Schüler-Vorbereitungsseminar im Frühjahr in Deutschland mit Unterkunft und Verpflegung bei Vertragsabschluss bis April
  • eintägiges Schüler-Vorbereitungsseminar in Deutschland bei Vertragsabschluss ab Mai
  • Elternseminare in verschiedenen deutschen Städten bei Vertragsabschluss bis April
  • Transfer zur Gastfamilie
  • Unterkunft und Verpflegung bei einer argentinischen Gastfamilie
  • Betreuung vor Ort durch den Coordinator
  • Betreuung durch unsere Partnerorganisation WEP
  • Bewerbungs- und Beratungsgespräche
  • Interview in der Nähe des Wohnortes mit einem TASTE Mitarbeiter
  • Beschaffung der gesetzmäßigen Visumantragsformulare
  • garantierte Vermittlung in eine argentinische Gastfamilie
  • Schulanmeldung in einer argentinischen High School im Wohndistrikt der Gastfamilie
  • Handbücher für Schüler und Eltern
  • Nachbereitungstreffen nach Rückkehr aus dem Gastland (keine Rückerstattung der Kosten bei Nichtteilnahme)
  • TASTE-Shirt
  • TASTE Teilnahmezertifikat
  • Verwaltungs- und Organisationskosten
  • Insolvenz-Sicherungsschein nach § 651 k III BGB
Nicht enthaltene Leistungen
  • Taschengeld
  • ggf. Schuluniform, Schulbücher, Unterrichtsmaterial, Schulbus, Ausflüge
  • Visumantragsgebühren
  • ggf. Kosten für zusätzlichen Spanischkurs
  • Zusatzkosten entstehen, wenn ein Teilnehmer zu einem der vorgegebenen Termine für unsere Vorbereitungsseminare selbstverschuldet nicht erscheinen kann (es stehen verschiedene Seminartermine zur Wahl) und aus diesem Grund ein Einzelseminar organisiert werden muss.
  • Kosten der für die Bewerbung und ggf. Visumbeantragung erforderlichen Arztbesuche, Untersuchungen, Impfungen, etc.
  • Anfahrtskosten zum Vorbereitungsseminar und Nachbereitungstreffen
  • Kosten für Transfer zum Flughafen in Argentinien, wenn der Programmteilnehmer nicht am vorgegebenen Datum zurückfliegt (ca. 150,00 €).

Video von unserer Partnerorganisation in Argentinien WEP

Diese Seite verwendet Cookies.