Erlebe mit TASTE die Zeit Deines Lebens!


                    Jetzt bewerben

                    Infomaterial anfordern

+++ BREAKING NEWS +++ BREAKING NEWS +++

USA öffnen die Grenzen für Gastschüler US-Präsident Trump verkündet in seiner Proklamation am 22. Juni 2020, dass Gastschüler wieder in die USA einreisen dürfen, die Grenzen jedoch für AuPairs, Praktikanten und andere Inhaber von Arbeitsvisa geschlossen bleiben. Sobald die US-Botschaften ihre Visaabteilungen wieder öffnen und die Antragstellung von Schülervisa nicht verändert wird, können die Visaanträge gestellt werden, da uns die bisher nötigen Unterlagen bereits vorliegen.

Wir bieten Schüleraustausch-Programme in den folgenden Ländern:

TeenAge STudent Exchange (TASTE) führt bereits seit 30 Jahren erfolgreich Schüleraustausch-Programme durch.  Seit der Gründung 1989 haben mehr als 5.000 Schüler an unserem High School Programm teilgenommen.

Bei TASTE wird sehr viel Wert auf persönliche Beratung und individuelle Betreuung gelegt. TASTE ist ein Familienunternehmen und wird seit 1989 von den Inhaberinnen geführt.

Wir versuchen, spezielle Interessen unserer Bewerber mit dem Schüleraustausch zu verbinden und bieten zum Beispiel Schulen mit Sportakademien - dort wird der Schüler verstärkt in der gewählten Sportart gefördert. Zur Wahl stehen folgende Sportarten: Reiten, Skifahren, Snowboarden, Segeln, Surfen, Golfen, Tennis und Fußball.

Weiterhin arbeiten wir mit Schulen mit starken Teams in Feldhockey, Rudern, Gymnastik, Leichtathletik, Volleyball und  Eishockey zusammen.

Für pferdebegeisterte Schüler können wir Platzierungen in Gastfamilien mit Pferd(en)/Reitmöglichkeit vornehmen.

Auch Schüler mit Interesse im künstlerischen oder wissenschaftlichen Bereich können wir an geeignete Schulen vermitteln.

Valeries High School Jahr in Washington

Warum ein Schüleraustausch mit TASTE?

  • Wir kennen jeden Schüler persönlich
    Für uns sind Schüler nicht nur Nummern. Wir sind bedacht darauf, unsere Schülerzahl überschaubar zu halten, sodass wir jeden Schüler mit Namen kennen.

  • Wir lassen niemanden zurück
    Seit 30 Jahren haben alle TASTE-Schüler vor Abflug alle Informationen zu ihrer Gastfamilie erhalten und konnten pünktlich in ihr Auslandsjahr starten. Wir nehmen grundsätzlich nur so viele Schüler auf, wie wir auch platzieren können.

  • Wir ermöglichen die Förderung von Talenten oder Wünschen
    TASTE bietet die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts in bestimmten Staaten/Regionen oder in Familien mit Pferden/Reitmöglichkeit. In Neuseeland und Australien kann der Schüler seine Schule aus einem breit gefächerten Angebot wählen. Im Allgemeinen werden Interessen und Persönlichkeit bei der Platzierung im gewünschten Gastland berücksichtigt.

  • Wir legen Wert auf intensive Vorbereitung
    Nicht nur für die Schüler bieten wir ein umfangreiches, mehrtägiges Vorbereitungstreffen, das von TASTE Mitarbeitern und ehemaligen Austauschschülern geleitet wird. Auch die Eltern werden in einem mehrstündigen Informationsnachmittag auf den Auslandsaufenthalt ihres Kindes vorbereitet.

  • Wir überzeugen mit eigener Auslandserfahrung
    Die Gründerin Helga Wistaedt ist noch immer Geschäftsführerin und verfügt über 30 Jahre Erfahrung. Alle unserer Mitarbeiter verfügen über eigene Auslandserfahrungen. Sie haben längere Zeit an ausländischen High Schools oder Universitäten verbracht oder im Ausland gearbeitet, so dass sie alle Schüler und Eltern mit viel Verständnis und fundiertem Wissen beraten und betreuen können.

News von TASTE

Ins Ausland trotz Corona?

Um den zukünftigen TASTies einen kleinen Eindruck zu geben, wie ein High School Jahr mit Corona aussehen kann, haben wir ein paar Erfahrungsbericht von unseren Schülern gesammelt.

 

Mette-Marie in Indiana

Liebe TASTies,

Ich bin jetzt schon 6 Wochen hier, was ich gar nicht so richtig glauben kann. Die Zeit vergeht so schnell!

Durch Corona wurden hier einige Dinge abgesagt wie die Fair oder auch das Musikfestival, was natürlich schade ist. Auch wenn viele Schüler virtuell an der Schule teilnehmen, macht es mega Spaß und ist natürlich auch cool, dass die Sportarten stattfinden, wenn auch eingeschränkt durch beispielsweise eine Ticketbeschränkung.

Auch wenn Corona schon präsent ist in diesem Jahr, bin ich immer noch überglücklich hier sein zu können und doch so viel zu erleben. Meine Familie ist ganz toll und auch die Leute, die ich bisher kennengelernt hab, sind alle super nett. Ich muss aber zugeben, Schüler kommen nicht so auf einen zu, wie man's vielleicht erwartet!

Bisher gab's noch keine Spur von Heimweh und auch wenn Schule anstrengender ist als erwartet, bin ich jeden Tag voller Elan und Freude, einfach, weil ich in dieser crazy Zeit herkommen konnte.

Mein Deutsch fängt an zu bröckeln und ich muss öfters mal den gleichen Satz zweimal lesen um zu wissen, ob das richtige Grammatik ist, von daher tut es mir leid, wenn hier Fehler drinnen sind! Mir fällt es inzwischen einfacher auf Englisch zu reden und zu schreiben als auf Deutsch und das macht richtig Spaß!

Ich hoffe euch allen geht es gut da drüben und ganz tolle Leistung von euch allen, großes Dankeschön nochmal, dass ihr uns das hier ermöglicht!

Liebe Grüße nach Deutschland

Mette-Marie

Ronja in Oklahoma

Hallo ihr,

mein Name ist Ronja und ich bin 16 Jahre alt. Derzeit verbringe ich ein Auslandsjahr in den USA, genauer gesagt in McLoud/Oklahoma. Es ist ein kleiner Ort mit 4000 Einwohnern/innen in der Nähe von Oklahoma City. Meine Schule ist auch sehr klein, wir sind ca. 400 Schüler/innen.

Die Situation hier ist ziemlich ähnlich wie in Deutschland. Mein Leben hier fühlt sich sehr normal an, abgesehen von einigen Schutzmaßnahmen, wie zum Beispiel Maske tragen an öffentlichen Orten oder in Gebäuden, wie z. B. in der Schule oder das Desinfizieren von Tischen und Computern nach jedem Gebrauch. Doch dadurch kann ich ganz normal zur Schule gehen. Der Unterricht und die ganzen Nachmittagsaktivitäten, wie zum Beispiel Band oder Football, finden auch statt.
Da wir an meiner Schule die Wahl haben online oder vor Ort am Unterricht teilzunehmen, sind wir in einigen Fächern manchmal nur in kleinen Gruppen in der Schule, mit 10 oder noch weniger Schüler/innen. Dadurch haben die Lehrer/innen für uns viel mehr Zeit als sonst und können viel mehr helfen.

Zum Thema Freunde: Freunde habe ich hier sehr schnell gefunden. Die meisten sind sehr offen und hilfsbereit. Viele sind neugierig, weil man die Neue ist und jeder möchte mit einem befreundeten sein. Auch nach 2 Monaten werde ich immer noch oft von Lehrern/Lehrerinnen in der Schule angesprochen und zum Beispiel danach gefragt, wie ich es hier finde. Wenn man offen ist und auf die Leute zugeht, findet man ganz schnell Anschluss. Also, ich würde sagen, dass ist das Einfachste in der Schule.

Wenn Ihr gerne auch ein Jahr hier verbringen möchtet, aber wegen Corona und Fliegen ein bisschen Angst habt... ich kann Euch sagen: Ja, ich war ziemlich aufgeregt und hatte auch ein bisschen Angst. Aber die braucht Ihr nicht zu haben. Die Flughäfen sind alle super leer und jeder sitzt alleine in einer Reihe im Flugzeug. Außerdem musste ich die ganze Zeit im Flugzeug eine Maske tragen. Das klingt vielleicht anstrengend, aber nach einer Stunde hatte ich mich schon daran gewöhnt.

Also, wenn Ihr Euch noch nicht ganz sicher seit, ob ihr es wirklich machen wollt, macht es! Ich sage Euch, wenn ihr es nicht macht, werdet Ihr es später bereuen. Es ist einfach eine unglaubliche Zeit und obwohl ich erst 2 Monate hier bin, habe ich schon so viel erlebt, was ich nie wieder vergessen werde. Ja, traut Euch und lasst Euch nicht von der aktuellen Situation abschrecken.

Viele liebe Grüße
Ronja

Weiterlesen …

Wir sind weiterhin für euch da!

Liebe Eltern und Schüler,

als Spezialist für High School Aufenthalte stehen wir im Versprechen, dass der Betreuung und Sicherheit unserer Kunden unsere größte Aufmerksamkeit gilt.

Dieser Verantwortung, auch gegenüber unseren weltweiten Kooperationspartnern und unserem Team, sind wir uns bewusst und nehmen sie Tag für Tag wahr.

Aktuell bekommt diese Verantwortung eine besondere, zusätzliche Bedeutung für uns. Deshalb informieren wir Sie persönlich darüber, was wir aktuell planen und unternehmen, um Sie bestmöglich zu unterstützen und auch zu schützen.

Die COVID-19-Pandemie hat nicht nur Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen, die uns nahe stehen, sondern auch auf unsere Kunden und die Unternehmen und Partnerorganisationen, mit denen wir eng zusammenarbeiten.

Angesichts der schnellen Verbreitung von COVID-19 haben auch wir einen Maßnahmenplan entwickelt, der sich an den Verhaltensrichtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) orientiert, um die Gesundheit und die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter zu sichern. Unsere Mitarbeiter und Kollegen arbeiten zum Teil im Home Office, was sich in Einzelfällen auf die Erreichbarkeit auswirken kann - wir bitten dies zu entschuldigen.

Folgende Änderungen:

Öffnungszeiten:

Unsere Sprechzeiten sind weiterhin Montag bis Freitag 10:00 - 17:00 Uhr. Zur Zeit arbeiten wir zum Teil im Home Office und möchten Sie daher bitten, uns eine E-Mail unter info@tastenet.de mit Ihrer Telefonnummer zu hinterlassen, sollten Sie einen Rückruf wünschen. Wir möchten Sie aufgrund der aktuellen Lage bitten, nicht persönlich Büro vorbeizukommen.

Termine/Interviews:

Auch weiterhin möchten wir Ihnen beratend zur Seite stehen. Falls Sie Interesse an einem Auslandsaufenthalt mit TASTE haben, können wir gerne einen Termin für ein Beratungsgespräch per Telefon oder Skype vereinbaren.

Natürlich bearbeiten wir auch weiterhin Bewerbungen für die Schuljahre 2020/2021 und 2021/2022. Bei einer eingegangen Bewerbung vereinbaren wir einen Termin per Skype um die Schüler näher kennenzulernen.

Umbuchungen:

Sollten Sie oder Ihr Kind sich unsicher in der aktuellen Lage fühlen, gibt es die Möglichkeit, den Auslandsaufenthalt auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

 

Vorbereitungsseminare:

Leider mussten wir die Termine im März und April für unsere Vorbereitungsseminare absagen. Natürlich werden unsere Schüler trotzdem rechtzeitig auf ihren Aufenthalt vorbereitet. Wir arbeiten zur Zeit an einer Lösung, wie die Seminare stattfinden können.  

Ihnen als unseren Kunden danken wir für Ihr Vertrauen und versichern, Ihnen auch in diesen unsicheren Zeiten die bestmögliche Betreuung und Beratung anzubieten.

Heute, morgen und auch in der Zukunft!

Weiterlesen …

Aktuelle Informationen zum Coronavirus von TASTE

      Aktuelle Informationen zum Coronavirus von TASTE


Die Faktenlage zur Corona-Pandemie ändert sich nahezu stündlich und wir stehen in regelmäßigem Kontakt und Austausch über die Situation mit unseren Partnerorganisationen in den Gastländern

Informationen zu den aktuellen Entwicklungen finden Sie unter:

Robert Koch-Institut


Reise- und Sicherheitshinweise des deutschen Auswärtigen Amtes


Informationen der Bundesregierung



Muss mein Kind den Auslandsaufenthalt abbrechen? Muss ich es zurückholen?
Wir empfehlen jetzt nicht panisch zu handeln und das Kind überstürzt aus dem Gastland zurückzuholen. Die Fluggesellschaften haben die Anzahl der Flüge zwar stark reduziert und auch einige Routen vorerst eingestellt, trotzdem gibt es noch einige Flüge und auch Rückholaktionen aus verschiedenen Ländern.

Unsere Partnerorganisationen verstehen und teilen die Sorgen, die Sie sich als Eltern bezüglich der Sicherheit und Betreuung Ihrer Kinder machen und sichern uns und Ihnen selbstverständlich Unterstützung zu. Wir stehen in täglichem Kontakt mit unseren Partnern vor Ort und teilen Ihnen die Entwicklungen die Ihr Kind betreffen selbstverständlich mit. Bis zum heutigen Tag gibt es keine offizielle Empfehlung seitens der Regierung in den Gastländern, dass internationale Schüler in ihre Heimat zurückkehren sollten.



Deckt die Auslandskrankenversicherung auch Erkrankungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus?
Medizinisch notwendige Behandlungen aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus, sind für alle TASTE-Schüler über die in unserem Programmpreis enthaltene Krankenversicherung im Falle einer akuten Erkrankung abgedeckt.
Ein Rücktransport findet im Fall einer Erkrankung nicht statt, eher eine Behandlung und/oder Quarantäne.



Wie geht es für das Schuljahr 2020/2021 weiter?
Wir versuchen trotz der Coronakrise positiv in die Zukunft zu blicken und sind voller Hoffnung, dass sich die Situation soweit kanalisiert, dass eine Sommerausreise 2020 möglich bleibt.


Weiterlesen …

Diese Seite verwendet Cookies.